Följ Västerås stad

Presseeinladung: Medien-Akkreditierung zum Tranströmer-Preis 2012

Pressmeddelande   •   Apr 19, 2012 09:05 CEST

Pressekonferenz, Preisverleihung des Tranströmer-Preises sowie Einweihung des Tomas Tranströmer-Platzes

Wann: Freitag, den 4. Mai 2012, Beginn 13.30 Uhr.
Wo: Stadtbücherei Västerås (Pressekonferenz) sowie Konzerthaus Västerås (Preisverleihung)

Nachdem Tomas Tranströmer im Jahre 2011 der Literaturnobelpreis verliehen wurde, hat der Literaturpreis des Stadt Västerås im Namen des Autors internationale Aufmerksamkeit erregt.

Diesjähriger Preisträger ist der deutsche Dichter Durs Grünbein. Grünbein lebt in Berlin und debütierte 1988 mit der Gedichtsammlung Grauzone morgens. Er wird ausgezeichnet für „eine Dichtung, die in einer Vielfalt von Genres die Gegenwart der Geschichte einverleibt“, wie es in der Begründung der Jury heißt.

Der Tranströmer-Preis ist in diesem Jahr weiterentwickelt worden, die Dotierung des Preises ist auf 200 000 schwedische Kronen verdoppelt worden, die Preisverleihung wird aufwendiger gestaltet und im Zusammenhang mit der Verleihung werden in Västerås weitere Kulturveranstaltungen stattfinden.

Unter anderem wird am Tage der Preisverleihung in Anwesenheit Tomas Tranströmers an der Stadtbücherei in Västerås der Tomas Tranströmer-Platz eingeweiht.

Vorläufiges Programm am Freitag, den 4. Mai
13.30 Uhr: Einweihung des Tomas Tranströmer-Platzes an der Stadtbücherei von Västerås in Anwesenheit Tomas Tranströmers
14.00 Uhr: Pressekonferenz, an der mit Durs Grünbein der Preisträger 2012 sowie der Vorsitzende der Jury, das Mitglied der Schwedischen Akademie Per Wästberg, teilnehmen.
18.00 Uhr: Verleihung des Tranströmer-Preises 2012 im Konzerthaus Västerås. Die Zeremonie beginnt mit einer Feier des Nobelpreisträgers Tomas Tranströmer.

An die Redaktion
Medienvertreter benötigen eine besondere Akkreditierung beim Pressedienst der Stadt Västerås, um über das Ereignis berichten zu können. Die Akkreditierung erlaubt den Zugang zur Pressekonferenz, zur Einweihung des Tomas Tranströmer-Platzes sowie zu reservierten Plätzen bei der Preisverleihung. Senden Sie bitte spätestens bis zum 27. April 2012 eine E-Mail an den Pressedienst der Stadt Västerås sara.olofsson@vasteras.se, die folgende Informationen enthalten soll.

1. Nachname
2. Vorname
3. Medienunternehmen
4. Funktion (Reporter/Fotograf/Kameramann/Techniker/Sonstiges)
5. E-Mail-Adresse
6. Mobiltelefonnummer

Freie Mitarbeiter benötigen eine Bescheinigung des Auftraggebers.

Kontakt
Sara Olofsson
Pressekontakt, Stadt Västerås
+ 46 (0)21-39 10 28
sara.olofsson@vasteras.se

Reportage- und Interviewmöglichkeiten
Abgesehen vom Preisträger Durs Grünbein und Per Wästberg besteht die Möglichkeit, zusätzlich folgende Personen zu interviewen:

Anna Bengtsson, Ersatz
Die schwedische Verlegerin Durs Grünbeins und Lektorin beim unabhängigen Verlag Ersatz

Per Wästberg
Schriftsteller und Literaturkritiker. Mitglied der Schwedischen Akademie seit 1997 und Mitglied der Jury des Tranströmer-Preises seit dessen Stiftung 1997.

Aris Fioretos
Schriftsteller. Mitglied der Jury des Tranströmer-Preises. Führt im Anschluss an die Pressekonferenz ein literarisches Gespräch mit dem Preisträger.

Eva Bonnier
Seit mehr als zwanzig Jahren Tomas Tranströmers schwedische Verlegerin

Auf den Spuren Tomas Tranströmers
Eine Reihe von Plätzen in Västerås ist mit Tomas Tranströmer verknüpft und kann einen Ausgangspunkt für eine Reportage im Zusammenhang mit dem Tranströmer-Preis bilden.

Ida Rosén Branzell ist Initiatorin für Steinpoesie im Stadtzentrum von Västerås, wo insgesamt sechs von Tomas Tranströmers Haiku-Gedichten Teil des Straßenbilds geworden sind. Vier Steine wurden 2008 gelegt und weitere zwei 2011, um Tomas Tranströmer zu seinem achtzigsten Geburtstag zu ehren. Ida Rosén Branzell kann Journalisten auf den Spuren Tranströmers führen.

Badelunda kyrka – Gebiet, in dem das Gedicht Die Nachtigall in Badelunda aus der Gedichtsammlung Für Lebende und Tote (Bonnier, 1989) spielt.

Orgelkonzert. Tranströmer besuchte häufig die Orgelkonzerte im Dom von Västerås, was sich unter anderem in dem Gedicht Kurze Pause im Orgelkonzert (aus Der wilde Marktplatz, Bonniers, 1983) wiederspiegelt. Anlässlich des Tranströmer-Prises findet das Orgelfestival Orgel’12 statt, das am 27. April mit einem eigens hierfür komponierten Werk endet, das auf dem Gedicht Romanische Bögen basiert, dargeboten von der Schauspielerin Jessica Zandén und dem Organisten Johan Hammarström.

Über den Tranströmer-Preis
Der Tranströmer-Preis ist eine mit 200 000 schwedischen Kronen dotierte literarische Auszeichnung, die alle zwei Jahre von der Stadt Västerås verliehen wird. Der Preis wurde 1997 gestiftet und geht an einen Lyriker aus den nordischen Ländern oder den Ostsee-Anrainerstaaten. In Ausnahmefällen kann auch ein Preisträger aus einem anderen Land ausgezeichnet werden.

Der Schriftsteller Per Wästberg, Mitglied der Schwedischen Akademie, ist Vorsitzender der Jury, in der Tomas Tranströmer ständiges Mitglied ist.

Frühere Preisträger
1998 Vizma Belsevica, Knuts Skujenieks (Lettland)
2000 Adam Zagajewski (Polen)
2002 Bengt Emil Johnson (Schweden)
2004 Inger Christensen (Dänemark)
2006 Lars Gustafsson (Schweden)
2008 Robert Bly (USA)
2010 Kjell Espmark (Schweden)

Über Durs Grünbein
Durs Grünbein, Dichter und Essayist, wurde 1962 in Dresden in der damaligen DDR geboren. Seit 1985 lebt er in Berlin. Er ist mit einer Reihe literarischer Auszeichnungen geehrt worden, bis hin zum Georg Büchner-Preis 1995, und ist Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sein literarisches Werk, das 1988 mit der Gedichtsammlung Grauzone morgens eingeleitet wurde und in zahlreiche Sprachen übersetzt ist, umfasst fast dreißig Bücher, pendelnd zwischen Dichtung und Essayistik.

In schwedischer Sprache wurde er erstmals 1999 mit einer Auswahl seiner Gedichte unter dem Titel Biologischer Walzer vorgestellt. Der Band wurde 2011 in einer erweiterten und zweisprachigen Ausgabe neu aufgelegt. Auch seine Essayistik liegt in den beiden schmalen, aber inhaltsreichen Bänden Der cartesische Taucher, 2008, und Die Bars von Atlantis, 2010 vor.

Im Frühjahr 2012 erscheint unter anderem eine weitere Auswahl von Durs Grünbeins Gedichten unter dem Titel Interieur mit Eule in der Übersetzung Anna Bengtssons. Die übrigen Bände hat Ulrika Wallenström übersetzt.